Home

LESS RISK - MORE FUN, Das neue Brettspiel zur Vermeidung von und zum Umgang mit Risken

"LESS RISK - MORE FUN" - Das neue Brettspiel zur Vermeidung von und zum Umgang mit Risken
Erschienen Oktober 2012
Preis € 0
Typ Spiel
Der österreichische Versicherungsverband VVO zieht aus den alarmierenden Ergebnissen der im Frühjahr präsentierten Finanzwissen-Studie Konsequenzen. Bei der im Auftrag des VVO von GfK durchgeführten repräsentativen Umfrage gaben nur 4 Prozent der Jugendlichen an, sich in Versicherungsfragen gut auszukennen, bei den Erwachsenen waren es 17 Prozent. Nicht weniger als 68 Prozent der Jugendlichen führten an, im Rahmen des Schulunterrichts keine Informationen zu Versicherungen erhalten zu haben. Dass der Bedarf für Finanzwissen von den Jugendlichen selbst erkannt wird, zeigen die Ergebnisse: So erachten es etwa sechs von zehn Jugendlichen als sinnvoll, Finanzbildung stärker in den Lehrplan zu integrieren.

Auf Grund dieser brisanten Studienergebnisse hat der VVO prompt eine neue Initiative gesetzt: Um Jugendliche umfassend und spielerisch über Risiken und Versicherung zu informieren, wurde das neue Brettspiel „LESS RISK – MORE FUN“ entwickelt. Das Spiel entstand als Kooperation des VVO mit der „Initiative für Teaching Entrepreneurship“ sowie der „Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems“ (KPH) und wurde von Johannes Lindner und Gerald Fröhlich entwickelt.

Der VVO finanzierte die Entwicklung und Herstellung von insgesamt 3000 Spielen, die LehrerInnen der Sekundarstufe I (Neue Mittelschule, AHS-Unterstufe) und der Sekundarstufe II (AHS-Oberstufe, Berufsbildende mittlere und höhere Schulen) kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.
Mit dem neuen Brettspiel „LESS RISK – MORE FUN“ geben wir „Jugendlichen ein Tool in die Hand, mit dem sie sich neuen Themen und Herausforderungen stellen und einen kontrollierten Risikozugang erarbeiten“, so Mag. Johannes Lindner, Wirtschaftspädagoge, KPH-Professor und Spielentwickler.
Ziel des Spiels „LESS RISK – MORE FUN“, bei dem bis zu zwölf SpielerInnen teilnehmen können, ist es, möglichst unbeschadet Risiken unterschiedlicher Lebensphasen zu bewältigen und letztlich das „Ziel“ zu erreichen: gesund und glücklich alt zu werden. Hierbei wird miteinander und nicht gegeneinander gespielt.

Das Spiel richtet sich an Jugendliche ab zwölf Jahren und kann in zwei unterschiedlichen Levels jeweils auf Deutsch und auf Englisch gespielt werden.
Bei Level 1 sind keine Vorkenntnisse über die verschiedenen Formen von Versicherungen nötig, bei Level 2 sind Vorkenntnisse erforderlich. Daher ist das Spiel auch für andere Personengruppen interessant und spannend.
Das Spiel wird als Rollenspiel durchgeführt und kann auf Zeit, mit einer bestimmten Anzahl an Runden oder bis zum Erreichen des Ziels gespielt werden.

Auch Univ.-Prof. Dr. Ewald Nowotny, Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank, begrüßt die Initiative der österreichischen Versicherungswirtschaft: „Mehr Wissen über die Wirtschaft hilft im täglichen Leben, wenn es darum geht, selbst Finanzentscheidungen zu treffen oder wirtschaftspolitische Entscheidungen besser zu verstehen. Der OeNB und mir ist es ein großes Anliegen, mit maßgeschneiderten Angeboten die finanzielle und ökonomische Bildung der Jugendlichen zu erhöhen.“

Das Thema Finanzbildung hat im österreichischen Versicherungsverband langjährige Tradition. „Wir stehen als Versicherungswirtschaft in der Verantwortung, Zukunft zu gestalten. Somit sind Finanzbildung wie auch der verantwortungsvolle Umgang mit Risiken wesentliche Anliegen der österreichischen Versicherungswirtschaft“, so
Dr. Luciano Cirinà, Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO.
„Die vielfältigen Aktivitäten des VVO im Bereich Finanzbildung stellen einen wesentlichen Beitrag zur Stabilisierung und Stärkung des Vertrauens der Menschen in die Versicherungsbranche dar.“

Oftmals wird die Beschäftigung mit Themen wie „Versicherungen“ als schwierig empfunden.
„Umso mehr freut es uns, das Spiel „LESS RISK – MORE FUN“ unterstützen zu dürfen und sind davon überzeugt, dass es sich um einen wertvollen und konstruktiven Beitrag handelt, sich nicht nur mit Finanzwissen auseinanderzusetzen, sondern sich vielmehr in spielerischer und pädagogisch wertvoller Art und Weise diesen Themen zu nähern“, so Dr. Louis Norman-Audenhove, Generalsekretär des österreichischen Versicherungsverbandes VVO.

Weitere Informationen rund um das Thema „Versicherungen“ finden Sie auf unserer Homepage www.vvo.at sowie in unseren Informationsbroschüren, wie zum Beispiel dem  „Versicherungsleitfaden“.


Warenkorb

Bitte warten
loading